Was gibt es Neues auf der Homepage?

  • Fotos von der Blumenschmuckpreisverleihung 2016
  • "Das Gänseblümchen" (auf den Seiten stöbern, es wird immer wieder an verschiedenen Stellen auftauchen)
  • Die neuen Termine sind online
  • Der Vereinsausflug ist geplant, näheres unter "Aktuelles"
  • Zeitungsbericht der Blumenschmuckpreisverleihung ist abrufbar

Die Heilpflanze des Jahres 2017 ist: "Das Gänseblümchen"!

Das Gänseblümchen hat viele Namen: Maiblume, Sonnentürchen, Marienblume, Tausendschön, Bellis perennis - um nur ein paar zu nennen. Man kann es im Salat mitessen, kleine Kränze daraus winden, Sträußchen binden und eben auch wegen seiner Heilwirkung einsetzen. Ein paar Anregungen dafür habe ich für euch zusammengestellt.


Gesichtsmaske:

2 Handvoll frische Gänseblümchen mit 500ml  kochendem Wasser überbrühen und 30 Minuten ziehen lassen. Abseihen. Den Sud mit 3-4 EL Weizenkleie und und etwas Honig verrühren und auf das gereinigte Gesicht auftragen. 15 Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen. Beruhigt die Haut, die unreine Haut wird klarer, Pickel gehen zurück.

Gänseblümchenhonig:

1 Handvoll Gänseblümchenblüten mit 500g Honig vermischen und 4 Wochen an einem warmen und hellen Ort ziehen lassen. Die Blüten bleiben im Honig.

Hilft bei Erkältung und Husten, stärkt das Immunsystem.

3x täglich einen Löffel Honig einnehmen. Blüten kann man mitessen.

Gänseblümchenöl:

Ein verschließbares Glas zu 1/3 mit Blüten füllen und mit Raps- oder Olivenöl auffüllen. Blüten sollen mit Öl bedeckt sein. Den Ansatz 6 Wochen an einem hellen und warmen Ort ziehen lassen und täglich schütteln. Jetzt abseihen und das Öl kühl und dunkel lagern. Es hält sich ca. 6 Monate.

Das Öl wirkt entzündungshemmend und kann bei Muskelschmerzen und Verletzungen des Bewegungsapparates unterstützend eingesetzt werden. Es tut auch bei kleinen Verletzungen der Haut gut.



Gartenspruch im Winter: Wer sich im Sommer über die Sonne freut, trägt sie im Winter in seinem Herzen. "Rainer Haak"


Ausfüge unseres Vereins in den letzen Jahren